ENTSTEHUNG

Herz über Kopf oder – 

Eine Reise nach Jerusalem

Spirit of Mary ist ein Herzensprojekt.

Das Ergebnis einer Auszeit und persönlichen „Sehnsuche“.

Am Ende steht eine wichtige Erkenntnis: Es gibt keine wichtigere Beziehung im Leben als die zu uns selbst. Das soll keine Aufforderung zur Selbstsucht sein, sondern viel mehr zu einem Blick nach innen. Ein Appell zur Fürsorge den eigenen Bedürfnissen und Sehnsüchten gegenüber und letztlich zur Selbstannahme.

Ich glaube, dass heutzutage mehr denn je Menschen erschöpft und gestresst sind oder gar einen Burn-out erleiden, weil sie so viel Energie aufbringen müssen, nicht sie selbst zu sein. Im Streben nach Anerkennung und nach dem, was „im Außen“ für richtig erachtet und erwartet wird, knüpfen wir Glücklichsein meist an Bedingungen. Das geht soweit, dass wir ein regelrechtes Misstrauen gegenüber Leichtigkeit und Freude und eine damit einhergehende Zerrissenheit empfinden. Und irgendwann stecken wir so drin in einem selbst aufgebauten System, aus dem wir nicht mehr so leicht heraus finden, leiden oder gar krank werden. Hier ist unser Herz der beste Kompass. Wenn wir darauf achten, gibt es uns viele Hinweise darauf, ob eine Situation stimmig ist oder wir uns besser auf den Weg nach (innen) machen sollten.

Als ich mich im Frühjahr 2018 mit knapp 44 Jahren zu einer Auszeit entschloss, bin ich einer tiefen Sehnsucht gefolgt. Einer Sehnsucht nach mehr Lebendigkeit und Ausdruck. Nach knapp 20 Jahren im Kommunikationsbusiness, davon zehn Jahre mit eigener PR-Agentur, hatte ich etwas verloren. Ein Gespür für mich selber und dafür, was ich wirklich in die Welt bringen wollte. Ich suchte nach etwas, das neue Kräfte und Talente freisetzen würde. Etwas, das mein Potenzial kitzelte und mich mit Leidenschaft erfüllte. Meine innere Stimme signalisierte mir ganz deutlich, dass ich mich darum aktiv kümmern musste, wenn ich nicht unglücklich werden wollte.

Spannend war, dass in dem Moment, als ich dieser Stimme nachgab, scheinbar glückliche Fügungen in Gang gesetzt wurden. Anders kann ich es nicht erklären, dass ich just im Landeanflug nach Tel Aviv, wo ich meine Auszeit mit einem14tägigen Roadtrip durch Israel beginnen wollte, über ein altes biblisches Öl las. Ein Nardenöl, das auf Maria Magdalena zurück ging und in bester Form nur in Jerusalem erhältlich sein sollte. Ich hatte bereits in den Monaten zuvor ein sehr großes Interesse für die mystische Figur Maria Magdalena entwickelt, aber eigentlich Israel sehr intuitiv heraus als Destination für meinen Trip gewählt.

Ich vergaß diesen Hinweis nach meiner Landung in Israel zunächst, stand aber vier Tage später in der Altstadt von Jerusalem vor genau dem Laden, der in dem Buch ausgewiesen wurde. Und hier begann alles. Die erste Duftprobe des Öls zog mich direkt in seinen Bann. Dieses wärmende, erdende Gefühl war im übertragenen Sinne das, wonach ich im Herzen gesucht hatte. Es gab mir das Gefühl von „zu Hause“ in mir zu sein.

Ich war fasziniert!

 

So hat alles angefangen für Spirit of Mary. In den folgenden18 Monaten mussten zahlreiche rechtliche und produktionstechnische Hürden und Herausforderungen genommen werden, um das Öl in Europa offiziell einzuführen. Und mindestens genauso viele Hürden im Kopf - schaltete sich mein Verstand doch nur allzu gern vor das Herz und führte immer wieder zu Zweifeln und Abwägungen, ob ich denn wirklich auf dem richtigen Weg sei. Aber ich ließ mich von meiner Begeisterung und Freude leiten. Und von den wundervollen Erfahrungsberichten der vielen Tester*innen, die es im Vorfeld ausprobiert haben und jede*r einen eigenen Zugang zum Öl oder Maria Magdalena fand. Und letztendlich war der Weg, neben großer Unterstützung meiner Familie und von Freunden, mit so vielen wunderbaren neuen Bekanntschaften und glücklichen Fügungen gesegnet, die jede Hürde wett machten.

Entstanden ist ein Blessing Oil, dem man die Liebe, die drinsteckt, hoffentlich auch ansieht! Wenn wir es in unser Herz lassen, ist es uns täglich eine kleine Erinnerung, uns selbst treu zu sein. Nicht, dass ich persönlich schon eine Meisterin auf diesem Gebiet wäre, aber niemand ist perfekt und es ist jeden Tag eine neue Aufgabe. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass Selbstliebe die Voraussetzung für inneren Frieden und Glück ist. Und die Basis für jede andere stimmige Beziehung in unserem Leben. Daher lohnt es sich dran zu bleiben.

Also: Bless Yourself!

Herzlichst,

Andrea Lottmann

0